Was tun? Antworten in der Bloch-Woche



Eine mögliche Antwort, wie wir heute möglichst konsequent für eine bessere Welt kämpfen können, kommt von der Anarchist Federation UK. Deren Broschüre „Introduction to Anarchist Communism“ wird am 23. Oktober (auf deutsch) vorgestellt und mit Auszügen einer Philosophie ergänzt, die bisher unklare Stellen aufhellen kann: Ernst Blochs Konkrete Utopie

Für alle Neuankömmlinge in Tübingen und alle anderen Interessierten findet von 15.-23. Oktober die Ernst- und Karola-Bloch-Woche statt: Eine Woche linke Vorträge und Diskussionen, alternative Stadtrundgänge und Filmvorführungen und mehr. Mehr dazu findet sich beispielsweise auf der Homepage der iL-Tübingen.
Eingeläutet wird die Bloch-Woche mit dem Alternativen Dies Universitatis, kurz AlDi, am Donnerstag den 15.Okt. mit Infoständen von Tübinger Gruppen und Vorträgen z.B. von Raul Zelik und Elmar Altvater.

Benannt ist die Einführungswoche nach der politischen Aktivistin Karola Bloch und ihrem Mann, dem bekannten Philosophen Ernst Bloch. Ernst Bloch arbeitete viel zu dem bis dahin philosophisch fast unbeackerten Feld der konkreten Utopie.


Flyer zum Download als pdf

Die Philosophie Blochs drückt sich wunderbar im Konzept des Anarchistischen Kommunismus aus und ergänzt dieses. Während des in der Bloch-Woche stattfinden Vortrags soll mithilfe Auszügen von Blochs Philosophie und des Anarchistischen Kommunismus Antworten auf die Frage gegeben werden, wo, wie, mit wem wir heute für eine ganz andere, bessere Welt kämpfen können.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann am

ab 21 Uhr (es gibt veganes Essen gegen Spende)
Donnerstag den 22. Oktober 2015, in die
Hausbar (Keller) der Ludwigstraße 15 (Lu15)
am Sternplatz (Bushaltestelle) in Tübingen

kommen, oder in die Aufnahme des letzten Vortrags (noch ohne Bloch) reinhören: