Kritischer Begleitflyer zum Vortrag „Kritik am regressiven Antikapitalismus“

Am 5.11.2018 hielt Lothar Galow-Bergemann von der Initiative Emanzipation und Frieden (Stuttgart) seinen Vortrag „Von Kraken, Marionetten und Heuschrecken.Kritik am regressiven Antikapitalismus und seine Nähe zum Antisemitismus“.
Dies wurde von den Initiative Anarchistischer Kommunismus mit einem Flyer begleitet, da dieser und ähnliche Vorträge der Erfahrung nach zur Verhinderung von klassenkämpferischen Positionen geführt hat.

Der Vortrag an sich war erst mal großteils wie erwartet: Eine sehr breite Definition von Antisemitismus wurde aufgemacht (=“das Ressentiment gegen die kapitalistische Moderne“) und viele Transparent und Parolen von Blockupy, Occupy und Protesten gegen G8, G20 und TTIP mit denen von Nazis im Dritten Reich verglichen. Dass häufig Ähnlichkeiten gab erklärte Galow-Bergemann teilweise zurecht mit Bildern, die dem Antisemitismus nahe stehen oder direkt antisemitisch sind (Kapitalisten mit als jüdisch wahrgenommener Hakennase und dicken Lippen). Allerdings besteht die Ähnlichkeit bei nicht-antisemitischen Beispielen auch daraus, dass die Nazis damals versuchten den Antikapitalismus gegen die Kommunisten und Anarchisten derzeit für sich zu reklamieren. Im Vortrag wurden dann wichtige Kritik an der falschen Kapitalismuskritik der Nazis, welche zwischen gutem Industriekapitalismus und bösem Finanzkapitalismus unterscheiden, geleistet und aufgezeigt wie diese von teilweise linken Politikern (Sarah Wagenknecht) und Rednern (Georg Schramm) verwendet wird. Zentral nannte er die Phrase „Geld regiert die Welt. Doch wer regiert das Geld?“
Aber dies wurde gemischt mit einer im Vergleich zu den Vorjahren deutlich vorsichtigeren Verallgemeinerung, einfache Bilder, Parolen und die Wut gegen die kapitalistische Herrschaft seien problematisch. Im Gegensatz zu seinen früheren Vorträg und zu vielen anderen Antideutschen betonte er jedoch, dass diese nicht gleich als „antisemitisch“ zu labeln seien, solange nicht als jüdisch geltende Merkmale dargestellt würden.
Gegen Ende des Vortrags und in der anschließenden Diskussion hat Galow-Bergemann seine Antisemitismus-Definition richtig gestellt und aus der oben dargelegten Allgemeinheit doch wieder mehr auf Hass auf Jüdinnen und Juden bezogen, der auch aus Imagination jüdischer Finanzkapitalisten hinter dem Kapitalismus resultiert. Außerdem gab er zu selbst einfach Bilder zu verwenden und bestätigte, dass dies an sich nicht problematisch sei. Er sei dafür, dass gegen Kapitalismus mobilisiert würde.

Den dort verteilten Flyer der Initiative Anarchistischer Kommunismus gibts es als EPub und als PDF zum Download.

9 Kapitel: Was tun gegen Kapitalismus? Anarchistisch-Kommunistische Analyse und Taktik

Der Vortrag des Villa Sommerfest „Anarchistisch-Kommunistische Theorie für Antikapitalistische Praxis“ ist endlich online. Er ist in 9 Unterkapitel unterteilt.

„Kapitalismus scheint allmächtig und allgegenwärtig zu sein, alle kritisieren ihn, niemand weiß was tun. Die anarchistisch-kommunistische Tradition hat aber in den letzten Jahrzehnten vor allem in Frankreich und Großbritannien sowohl Analyse und Taktik herausgearbeitet.“

Dies ist die Version im OpenSource-Format ogg: https://archive.org/details/neunkapitelAntikapitalistischePraxis
Dies ist die Version im Format mp3: https://archive.org/details/neunkapitelAntikapitalistischePraxisMP3

Diese wird hier vorgestellt:
1. Einleitung und Überblick
2. Kurze Geschichte des anarchistischen Kommunismus
3. Herangehensweise an Wissen und Wahrheit
4. Wer handelt im Kapitalismus? Können wir was ändern?
5. Was haben wir bisher erreicht? Aufstand und Vereinnahmung
6. Wie reagieren die Herrschenden auf unser Begehren?
7. Wo wird gekämpft? Was bringt es? Was ist Faschismus?
8. Was tun? Radikale Taktik und Kritik am Vorgehen vieler Linker heute
9. Unterschied zwischen Anarchismus und Kommunismus? Anarcho-kommunistischer Zwischenweg

Vortrag in Ludwigsburg

Am Donnerstag den 23.11. wiin Ludwigsburg der Vortrag „Anarchokommunistische Theorie für antikapitalistische Praxis“ ab 19:30 gehalten.
Inhaltlich wird es nahe am gleichnamigen Vortrag vom Sommerfest Nürtingen 2017 und dem Action, Mond und Stern 2016 bleiben, jedoch mit etwas Rückbesinnung auf das Neue und Hilfreiche aus der „Einführung in den Anarchistischen Kommunismus“ der Anarchist Federation UK. Einige Exemplare der deutschen Übersetzung dieser Broschüre werden dort auch zum Druckpreis verkauft werden.

Wenn ihr also in der Nähe seid, kommt gerne, natürlich ohne jeden Eintrittsentgelt:

Am Donnerstag den 23.11. um 19:30 ins DemoZ in Ludwigsburg.

G20 in Hamburg – Bilder der Gegendarstellung

Nicht nur in der CDU als auch in den CDU-nahen Zeitungen (Springerpresse: Bild, Welt), sondern auch die SPD und bis tief in die restliche bürgerliche Presse, wird versucht mit den Protesten gegen den von vorne herein waghalsigen G20-Gipfel in Hamburg und den darauffolgenden Ausschreitungen, eine Hetzkampagne gegen alle linksradikalen und emanzipatorischen Bewegungen zu führen. Hier ein paar Bilder der Gegendarstellung:


Bürgerkrieg oder Volksfest? Gegendarstellung zu den G20-Ausschreitungen
Die meisten Medien, bis auf wenige linke Zeitungen und ein paar ausländische Fernsehsender, propagieren ein eindeutiges Bild zu den.

Jagdszenen zwischen pro-kurdischen Demonstranten und Polizei…
…bei G20-Protesten… (Russia Today)

Journalist knocked down by police officer during G20 protests in Hamburg
A journalist was caught on film being knocked down by a police officer during violent protests against the upcoming G20 summit… (Russia Today)

Police use pepper spray, water cannons on G20 protesters
Police in Germany came out in force in response to G20 summit protesters. Officers in riot gear used pepper spray and water cannons to disperse the crowds. (CBS News)

G20-Gipfel – Hamburg im Ausnahmezustand
Am 7. und 8. Juli 2017 findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. Zu dem Treffen kommen die Staats- und Regierungschefs der 19 wichtigsten (Y-Kollektiv Dokumentation)

    Texte

Alles zum G20-Gipfel
Eine Sammlung von Texten und Erfahrungsberichten auf Indymedia (linksunten.indymedia.org)

Facebook: Bistro Carmagnole
+++ STELLUNGNAHME ZU DEN EREIGNISSEN VOM WOCHENENDE +++ Wir, einige Geschäfts- und Gewerbetreibende des Hamburger Schanzenviertels, sehen uns genötigt… (sehr spannend!)

„Wollt ihr Tote ihr Chaoten?“
So titelte die BILD-Zeitung, nachdem die Proteste gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 zuende gingen. Jetzt, wo die Proteste gegen den G20… (Lower Class Mag)

Jetzt kommt die Hetzkampagne
Querfront aus CDU, CSU, SPD, AfD, FDP und NPD will nach sozialen Unruhen von Hamburg nun bundesweit gegen linke Zentren losschlagen (junge Welt)

Deutschland räumt auf
Bernhard Torsch: Der Hass auf die radikale Linke nach den G20-Protesten (jungle world)


Eine Studie betrachtet den medialen Umgang mit Großdemonstrationen…

Studie zur Berichterstattung über Großdemonstrationen – Institut für Protest- und Bewegungsforschung warnt Journalisten vor typischen Fehlern bei G20-Berichterstattung (Neues Deutschland)

Kontroverse „Gewalt und die Linke“: Der Anteil der Anteillosen
Die politisch-mediale Aufregung um die Krawalle in Hamburg lenkt vom Scheitern des Gipfels ab – und… (links-liberale Tageszeitung taz)

Hunderte gegen »Gipfel der Hetze« auf der Straße
Hunderte demonstrierten in Hamburg und Berlin gegen die Hetze seit G20 (linksunten.indymedia.org)

Intro AnaKom: Neue, bessere Aufnahme, mit Folien

Die Broschüre „Einführung in den Anarchistischen Kommunismus“ vorgestellt in der KTS Freiburg Dezember 2016. Entspricht weitgehend dem bisherigen Vortrag „Wie für eine bessere Welt kämpfen? – Einführung in den Anarchistischen Kommunismus der AF UK“, etwas aufführlicher und viel bessere Aufnahmequalität ohne Störungen: